Website durchsuchen
Mitglied werden

Neuerscheinung: Gesamtwerk Korbinian Aigner

17.5.13/mjs | Das Gesamtwerk Korbinian Aigners ist jetzt in einem schwergewichtigen, prächtigen Band erschienen: In knapp achthundert Aquarellen zeichnete Aigner Apfel- und Birnensorten, wegen ihrer Exaktheit und Systematik dienen seine Abbildungen noch heute als Grundlage für pomologische Lexika. Ihr künstlerischer Wert wurde durch ihre Ausstellung auf der documenta 2012 erstmals einem breiten Publikum bekannt.

Der Bauerssohn, Pfarrer und Religionslehrer Korbinian Aigner, 1885 in Hohenpolding geboren, lehrte seit etwa 1912 Zeichnen am Knaben-Seminar Scheyern. Als Gegner der Nationalsozialisten wurde er im Dritten Reich denunziert und inhaftiert. Im Dachauer Konzentrationslager züchtete er zwischen den Baracken Schösslinge für Apfelbäume. Aigner gab den verschiedenen Sorten die Namen KZ-1, KZ-2, KZ-3 und KZ-4. Er überlebte die Haft, blieb Seelsorger und widmete sich bis zu seinem Tod 1966 als Pomologe dem Obstbau und der wissenschaftlichen Zeichnung von Apfelsorten. Die Sorte KZ-3 wurde 1985 in Korbiniansapfel umbenannt.

Das Buch zum Preis von 98,– Euro (512 Seiten, 910 farbige Abbildungen) kann über jede Buchhandlung ebenso wie im Online-Shop des Pomologen-Verein e.V. bestellt werden.

» Rezension von Olaf Velte in der Frankfurter Rundschau vom 26.7.2013