Mitglied werden

Oberdieck-Preis 2017 an Hans-Thomas Bosch

Laudator Dr. Norbert Clement (Pomologen-Verein e. V.), Oberdieck-Preis-Träger Hans-Thomas Bosch und Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable (Foto: Stadt Naumburg)
Laudator Dr. Norbert Clement (Pomologen-Verein e. V.), Oberdieck-Preis-Träger Hans-Thomas Bosch und Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable (Foto: Stadt Naumburg)
Michael Ruhnau (1. Vorsitzender Pomologen-Verein e. V.), Dr. Norbert Clement, Hans-Thomas Bosch und Bürgermeister Stefan Hable
Michael Ruhnau (1. Vorsitzender Pomologen-Verein e. V.), Dr. Norbert Clement, Hans-Thomas Bosch und Bürgermeister Stefan Hable

Mit einer Urkunde und einer wunderschönen Steinskulptur des Steinmetzes Uwe Bächt wurde in diesem Jahr Hans-Thomas Bosch geehrt.

Hans-Thomas Bosch ist einer der versiertesten Sortenkenner aus dem südlichen Raum Deutschlands. Sichtlich gerührt nahm er die diesjährige Ehrung an. Er lebt bei Überlingen am Bodensee und ist ehrenamtlich wie auch beruflich eng mit der Pomologie verbunden. So ist er an einer Datenbank für das Erhalternetzwerk des Pomologen-Vereins beteiligt und hier für die Beschreibung der Erkennungsmerkmale verantwortlich.

Diese sind die Grundlage einer fehlerfreien Bestimmung und helfen auch verschollen geglaubte Sorten wiederzufinden. 28 Apfel- und Birnensorten, wie Tiroler Glanzrenette, konnten so von ihm wiedergefunden werden. Er arbeitet intensiv in verschiedenen Projekten, die sich der Bestimmung und dem Erhalt der Obstsortenvielfalt widmen, besonders der Apfel- und Birnensorten. Ein weiterer Schwer­punkt ist das Schneiden von Obstbäumen als landschaftsprägender Baum.

Er verfasste über mehrere Jahre ein umfassendes Arbeitsbuch mit begleitenden Fotos und gut verständlichen Texten, das über den Raum für Natur e. V., Claudia Thöne, ausgeliehen werden kann. Oder man erwirbt es über den Online-Shop des Pomologen-Vereins e. V.