Mitglied werden

Online-Shop

Einwilligung zur Datenverarbeitung

Bei einer Bestellung müssen Sie vor dem letzten Schritt einwilligen, dass Ihre angegebenen personenbezogenen Daten durch den Pomologen-Verein e.V. zweckgebunden verarbeitet werden dürfen.

Grundlegende Informationen über Art und Umfang der Datenverarbeitung finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung.

Hinweise:

Bitte beachten Sie, dass der Mindestbestellwert 9,80 € beträgt.

Die Versandkosten (Porto und Verpackung) errechnen sich nach dem Gewicht der Publikationen und werden Ihnen am Ende des Bestellvorgangs angezeigt.

Versandkostenübersicht (102 KB)

Um die Versandkosten so günstig wie möglich zu halten und um unnötigen Verpackungsmüll zu vermeiden, verwenden wir für den Versand auch gebrauchte Kartons.

Wir bitten um Verständnis, dass wir Lieferungen ins Ausland generell nur noch per Vorkasse abwickeln. Nachdem Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist, erhalten Sie per E-Mail eine Rechnung mit allen wichtigen Informationen. Bitte überweisen Sie den dort genannten Betrag dann auf unser Konto. Nach Zahlungs­eingang geben wir die Ware in den Versand. Sollte der Rechnungs­betrag 14 Tage nach Rechnungs­versand nicht auf unserem Konto eingegangen sein, wird Ihre Bestellung automatisch storniert.

USt-IdNr. DE815565086

E-Mail:  shop(at)pomologen-verein.de

Telefon: 0421 4276459

Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: » www.ec.europa.eu/consumers/odr

Sie befinden sich hier:

Jahresheft 2017 – Nüsse

Jahresheft 2017 des Pomologen-Vereins e.V.

Themenschwerpunkt: Nüsse

Spannende und informative Beiträge zum Themen­schwerpunkt Walnuss bekommen dieses Jahr viel Raum. Und „nussig“ geht’s weiter in den Rubriken „Pomologie“ und „Historie“.

Eine verschollene Apfelsorte als Fata Morgana? Wer kennt die Gaesdonker Renette denn nun wirklich?

Ein Beitrag über Veredlungsunterlagen für trockene Standorte stimmt uns ein auf den Themen­schwer­punkt 2018: Obstunterlagen. Bittenfelder, Grahams, GiSelA und wie sie alle heißen 

Jedes Jahr zum Redaktionsschluss haben die Lektoren Sorge, das Jahresheft würde mangels Beiträgen dürftig ausfallen. Jedes Jahr nach Redaktionsschluss geht’s so richtig los mit den interessantesten Beiträgen – einer wichtiger als der andere – so erscheint es den Lektoren …

Um nicht wieder Beiträge auf das nächste Jahr verschieben zu müssen, haben wir uns diesmal für etwas dünneres Papier entschieden. So können wir die Postgebühren im Rahmen halten.

Spannende und informative Beiträge zum Themenschwerpunkt Walnuss bekommen dieses Jahr viel Raum. Und „nussig“ geht’s weiter in den Rubriken „Pomologie“ und „Historie“.

Eine verschollene Apfelsorte als Fata Morgana? Wer kennt die Gaesdonker Renette denn nun wirklich?

[…]

Ein Beitrag über Veredlungsunterlagen für trockene Standorte stimmt uns ein auf den Themenschwerpunkt 2018: Obstunterlagen. Bittenfelder, Grahams, GiSelA und wie sie alle heißen …

(Auszug aus dem Vorwort von Sabine Fortak)

224 Seiten, DIN A5, Broschur

Hinweis: Nur noch wenige Exemplare vorhanden !

Leseprobe aus dem Jahresheft 2017 (2,8 MB)

12,80 €
auf Lager Auf Lager