Mitglied werden

Online-Shop

Einwilligung zur Datenverarbeitung

Bei einer Bestellung müssen Sie vor dem letzten Schritt einwilligen, dass Ihre angegebenen personenbezogenen Daten durch den Pomologen-Verein e.V. zweckgebunden verarbeitet werden dürfen.

Grundlegende Informationen über Art und Umfang der Datenverarbeitung finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung.

Hinweise:

Bitte beachten Sie, dass der Mindestbestellwert 9,80 € beträgt.

Die Versandkosten (Porto und Verpackung) errechnen sich nach dem Gewicht der Publikationen und werden Ihnen am Ende des Bestellvorgangs angezeigt.

Versandkostenübersicht (103 KB)

Um die Versandkosten so günstig wie möglich zu halten und um unnötigen Verpackungsmüll zu vermeiden, verwenden wir für den Versand auch gebrauchte Kartons.

Wir bitten um Verständnis, dass wir Lieferungen ins Ausland generell nur noch per Vorkasse abwickeln. Nachdem Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist, erhalten Sie per E-Mail eine Rechnung mit allen wichtigen Informationen. Bitte überweisen Sie den dort genannten Betrag dann auf unser Konto. Nach Zahlungs­eingang geben wir die Ware in den Versand. Sollte der Rechnungs­betrag 14 Tage nach Rechnungs­versand nicht auf unserem Konto eingegangen sein, wird Ihre Bestellung automatisch storniert.

USt-IdNr. DE815565086

E-Mail:  shop(at)pomologen-verein.de

Telefon: 0421 4276459

Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: » www.ec.europa.eu/consumers/odr

Hinweis: Auch der Shop macht mal Urlaub.
Bestellungen, die nach dem 09.11. eingehen, können daher erst ab 03.12. bearbeitet werden.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Sie befinden sich hier:

Farbatlas Alte Obstsorten

Walter Hartmann

Farbatlas Alte Obstsorten

Im Farbatlas Alte Obstsorten werden 290 alte Obstsorten vorgestellt und detailliert beschrieben, darunter 147 Apfelsorten, 58 Tafelbirnensorten, 47 Most- und Wirt­schaftsbirnen, 23 Pflaumensorten und 13 Kirschsorten. Neben der pomologischen Beschreibung finden sich Hinweise auf Krankheitsanfälligkeit, Standortansprüche, Ertragsleistung und Verwertungseigenschaften der alten Obstsorten. Hinsichtlich der Auswahl der beschriebenen Sorten wurde das süddeutsche Sortiment etwas bevorzugt mit der Begründung, dass es hier bundesweit noch den größten Streuobstbau gibt. Vor den Sortenbeschreibungen gibt es neben einem Kapitel über die Kulturgeschichte des Obstes eine Einführung in die Sortenbestimmung.

Die Beschreibung der einzelnen Obstsorten wird jeweils von einem Farbfoto von Früchten am Baum ergänzt. Bei den Äpfeln gibt es zusätzlich ein Schnittbild, bei den Tafelbirnen bzw. Pflaumen ein Bild der für die Bestimmung wichtigen Kerne bzw. des Steines in Originalgröße. Zu den aus drucktechnischen Gründen recht klein ausgefallenen Schnittbildern des Apfels gibt es den Hinweis, dass diese auf der Website des Ulmer-Verlags in Originalgröße nachzusehen sind.

Obwohl sich die Autoren bemüht haben, möglichst naturgetreue Abbildungen zu den einzelnen Sorten herauszusuchen und daher in der neuen Auflage wieder einige aus der vorigen ersetzt haben, ist das Buch leider immer noch nicht ganz frei von fehlerhaften Abbildungen. So wird eine Sortenbestimmung anhand der ausgewählten Fotos sicher nicht immer möglich sein – ein Manko, das dieses Buch mit anderen gemeinsam hat, zumal solchen, die ebenfalls Fotos der Früchte am Baum zeigen.

Trotz dieses Wehrmutstropfens ist derzeit hinsichtlich Umfang, Ausstattung und Preis wohl kaum ein anderes vergleichbares Buch für pomologisch Interessierte erhältlich.

Rezension: Michael Ruhnau (Vorsitzender des Pomologen-Vereins)

5., erweiterte Auflage 2015, Ulmer Verlag

Hardcover, 336 Seiten, 530 Farbfotos, 7 Zeichnungen

ISBN 978-3-8001-0316-4

Zwetsche, Zwetschge, Pflaume, Reneklode, Reineclaude, Mirabelle, Kirsche, Sauerkirsche, Süßkirsche

24,90 €
auf Lager Auf Lager