Mitglied werden

Online-Shop

Einwilligung zur Datenverarbeitung

Bei einer Bestellung müssen Sie vor dem letzten Schritt einwilligen, dass Ihre angegebenen personenbezogenen Daten durch den Pomologen-Verein e.V. zweckgebunden verarbeitet werden dürfen.

Grundlegende Informationen über Art und Umfang der Datenverarbeitung finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung.

Hinweise:

Bitte beachten Sie, dass der Mindestbestellwert 9,80 € beträgt.

Die Versandkosten (Porto und Verpackung) errechnen sich nach dem Gewicht der Publikationen und werden Ihnen am Ende des Bestellvorgangs angezeigt.

Versandkostenübersicht (112 KB)

Um Ressourcen und damit auch die Umwelt zu schonen, verwenden wir für den Versand auch gebrauchtes Verpackungsmaterial.

Wir bitten um Verständnis, dass wir Lieferungen ins Ausland generell nur noch per Vorkasse abwickeln. Nachdem Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist, erhalten Sie per E-Mail eine Rechnung mit allen wichtigen Informationen. Bitte überweisen Sie den dort genannten Betrag dann auf unser Konto. Nach Zahlungs­eingang geben wir die Ware in den Versand. Sollte der Rechnungs­betrag 14 Tage nach Rechnungs­versand nicht auf unserem Konto eingegangen sein, wird Ihre Bestellung automatisch storniert.

USt-IdNr. DE815565086

E-Mail:  shop(at)pomologen-verein.de

Telefon: 0421 4276459

Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: » www.ec.europa.eu/consumers/odr

Sie befinden sich hier:

Deutsche Pomologie (Band 1-6)

Wilhelm Lauche

Deutsche Pomologie (Band 1-6)

Chromolithographische Abbildung, Beschreibung und Kulturanweisung der empfehlenswertesten Sorten Äpfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen, Apricosen, Pfirsiche und Weintrauben, nach Ermittlungen des Deutschen Pomologenvereins.

Die Bücher sind für das Studium alter Obstsorten von wesentlicher Bedeutung. Lauches Abbildungen sind von höchster Qualität und zeigen auch die Blüten sehr detailliert, so dass wichtige Merkmale zur Sortenbestimmung erkennbar sind.

Die Fruchtsorten sind sehr vollständig porträtiert und enthalten neben detaillierten Merkmalen der Frucht auch Beschreibungen zu Reife und Verwendung. Dabei werden auch die Merkmale des Baums (Wuchsweise und die Eignung für Leitformen, Form der Triebe, Augen und Blätter) ausführlich behandelt. Darüber hinaus werden auch Klima und Bodenförderungen erwähnt und — wenn angebracht — Schnittanweisungen gegeben.

Lauches Arbeit ist nicht nur für Deutschland wichtig. Manche Kernobstsorten sind über größere Teile Europas verbreitet worden.

  • Band 1:   Aepfel – Theil 1
  • Band 2:   Aepfel – Theil 2
  • Band 3:   Apricosen, Pfirsiche, Wein
  • Band 4:   Birnen – Theil 1
  • Band 5:   Birnen – Theil 2
  • Band 6:   Kirschen, Pflaumen
jeweils: VI Seiten Inhalt, 50 Chromo-Tafeln mit je 2 Seiten Beschreibungen der Fruchtsorten, sowie farbige Abbildung ganze und halbe Frucht

Wilhelm Lauche
Lauche wurde als Sohn eines Schlossgärtners der Gräflich von Bernstorff’schen Verwaltung in Gartow früh mit der Gärtnerei vertraut. Seine gärtnerische Ausbildung absolvierte er am Schlosspark Ludwigslust und vertiefte diese anschließend an verschiedenen Orten wie Erfurt, Hannover, Belgien und Potsdam. Auf Reisen, insbesondere nach Westeuropa, erweiterte er seine botanischen und gärtnerischen Kenntnisse. Als einer der ersten züchtete er Farnhybriden. Nach Auflösung der Augustinschen Gärtnerei 1859 gründete er in Potsdam eine erfolgreiche Handelsgärtnerei.

1869 wurde ihm als königlichen Garteninspektor die technische Leitung der Königlichen Landesbaumschule und Gärtnerlehranstalt am Wildpark bei Potsdam übertragen, die eng mit seinem Namen verknüpft ist. Lauche forderte von seinen Schülern eine gründliche praktische Vorbildung. Immer wieder setzte er sich für bessere, wissenschaftliche Ausbildungsstätten für Gärtner ein. Aus seinem theoretischen und praktischen Unterricht in Obstbau, Gemüsebau, Gehölzkunde und Pflanzenkulturen, den Beobachtungen im Formobstgarten, im Obstsortiment und den Pflanzensammlungen sowie der Zusammenarbeit mit Berliner Professoren und Gärtnern (K. Koch, L. Wittmacku. a.) entstanden seine Aufsätze und Bücher, für die er die zahlreichen Abbildungen selbst anfertigte.

1877-1879 war er Geschäftsführer des Deutschen Pomologenvereins.

Für Lehrzwecke ließ er naturnahe Modellfrüchte für ein „Pomologisches Kabinett“ anfertigen, die heute noch in der Sammlung des Deutschen Gartenbaumuseums in Erfurt zu sehen sind. Lauche fertigte für Ferdinand Jühlke, dem Königlichen Hofgartendirektor und Leiter der Königlichen Landesbaumschule und Gärtner-Lehranstalt, Illustrationen seiner Bücher an. Seine vielbeachteten Bücher sind bedeutende Zeugnisse der Pomologie und des bald durch den Buschobstanbau abgelösten Formobstbaues des 19. Jh.

Original erschienen in Berlin, Paul Parey (Verlag), 1882 bis 1883

Sie können die Bände der Deutschen Pomologie auch einzeln in unserem Shop bestellen:

Produktinformationen:

  • Gedruckt auf einem schönen alterungsbeständigen und säurefreien Werkdruckpapier, das den Originaleindruck am besten wiedergibt.
  • Gebunden als robuste Bibliotheksversion in Ganzleinen mit Rückengoldprägung.
  • Bibliophil ausgestattet mit rundem Rücken und Lesebändchen.
  • Ein dem Stil der Zeit entsprechender Umschlag wurde auf dem Vorderdeckel aufgezogen.

6 Bände, 300 Farbendrucktafeln

Sprache: Deutsch
Format: 25,7 cm × 17,8 cm
Schrifttyp: Latein (Modernes Schriftbild)

Verlag Fines Mundi, 2019

349,00 €
auf Lager Auf Lager