Mitglied werden

Gentechnik reloaded – Gentechnikfreiheit jetzt sichern in Naumburg (Saale)

Freitag, 01. März 2019 bis Sonntag, 03. März 2019

Einladung zum Informations- und Mobilisierungstreffen

Ort: Euroville Jugend- und Sporthotel
Am Michaelisholz 115
06618 Naumburg

www.euroville.de

Sie sind wieder da – die Befürworter*innen der Gentechnik mit ihren Heils­ver­sprechungen. Und dies­mal wollen sie wirklich die Welt retten. Medial sind die neuen Gentechnik­verfahren wie CRISPR & Co allgegenwärtig. Angeblich sind sie die Lösung für die Welt­ernährung, die Klima­anpassung der Land­wirt­schaft oder sie werden als Wunder­mittel gegen Malaria gepriesen. Jetzt soll möglich sein, was sich mit den alten Gentechnikverfahren nicht erreichen ließ. Wieder werden vor allem die Chancen betont und Risiken – insbesondere für die Umwelt – kleingeredet oder verschwiegen. Klares Ziel: Die geltenden Gesetze zum Schutz von Mensch und Umwelt vor den Risiken der Gentechnik sollen aufgeweicht werden. Wenn wir unsere Land- und Lebensmittel­wirtschaft sowie Umwelt und Natur gentechnikfrei halten wollen, dann müssen wir uns jetzt für die kommende Auseinandersetzung um die neuen Gentechniken fit machen.

Vorläufiges Programm:
Beginn: Freitag, 1. März 2019, 14:00 Uhr
Inputs zu: Paradigmen der Gentechnik kritisch hinterfragt. Stand der Debatte zur neuen Gentechnik. Alter Wein in neuen Schläuchen: Heilsversprechen der Gentechnik gestern und heute.

Samstag, 2. März
Inputs und Diskussion zu: Die neuen Gentechnikverfahren: wissenschaftliche und rechtliche Grundlagen. Vertiefung einzelner Argumente (in verschiedenen, interaktiven Formaten).
Erfahrungsaustausch mit Gentechnik-Aktivist*innen.

Sonntag, 3. März, bis 13:30 Uhr
Input und Diskussion zu: Was kommt auf uns zu und wie geht es weiter? Politische Szenarien.
Kleingruppenarbeit: Erarbeitung von Strategien, Aktionsideen, Modulen etc. in Kleingruppen.

Das Treffen richtet sich an Multiplikator*innen, Aktive in Organisationen bzw. Gruppen sowie Umwelt­schützer*innen, Imker*innen, Züchter*innen, Bäue­rinnen und Bauern, Ladner*innen, Hersteller*innen etc. sowie interessierte Personen, die sich vertiefter mit den neuen Gentechniken befassen, die eigenen Argumente und Strategien schärfen wollen und die Lust haben, mit uns zusammen an diesem Thema zu arbeiten. Dazu laden wir Euch & Sie herzlich ein.

Bitte meldet Euch / melden Sie sich baldmöglichst an (s. PDF unten), da wir nur ein begrenztes Kontingent an Zimmern vorbuchen konnten.

Wir freuen uns auf Euch & Sie – und auf ein inhaltsreiches, spannendes und motivierendes Wochenende!

Gentechnikfreie Grüße

Euer/Ihr Organisationsteam: Annemarie Volling (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft/ FaNaL), Silvia Bender (BUND), Friedhelm von Mering (Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft), Antje Kölling (Demeter), Judith Düesberg und Christof Potthof (Gen-ethisches Netzwerk), Christine Chemnitz (Heinrich Böll Stiftung), Eva Gelinsky (Interessengemeinschaft für gentechnikfreie Saatgutarbeit), Mareike Imken (Save Our Seeds).

Anmeldung: bei Annemarie Volling, AbL e.V., volling(at)abl-ev.de

Programm und Anmeldeformular